Gleich wird geballert! Antonio Banderas als Pancho
Villa

Pancho Villa

KINOSTART: 07.09.2003 • Drama • USA (2003) • 108 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
And Starring Pancho Villa as Himself
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
USA
Laufzeit
108 Minuten
Kamera
Schnitt

In Mexiko geht dem berüchtigten Revolutionär Pancho Villa das Geld aus. So kommt er auf die Idee, seinen Kampf gegen die korrupte Regierung von Hollywoodleuten filmen zu lassen - natürlich nur gegen entsprechende Entlohung. So schreibt er an Regie-Größe und Filmmogul D. W. Griffith, der prompt unter der Obhut des jungen Produzenten Frank Thayer eine amerikanische Filmcrew nach Mexiko schickt. Während der Filmarbeiten lernt Thayer den Volksheld trotz Kampfeswirren besser kennen...

Basierend auf wahren Begebenheiten schuf Bruce Beresford mit dieser TV-Produktionen ein überaus unterhaltsames Werk über den charismatischen, allseits verehrten, heißblütigen wie grausamen Revolutionär Pancho Villa, dem Hauptdarsteller Banderas mit einer bemerkenswerten Leistung hier kunstvoll Leben einhaucht. Aufwändiges Schlachtengetümmel und Hintergrundinfos über das Filmgeschäft in Hollywood steigern den Unterhaltungswert zusätzlich.

Foto: Tele 5

Darsteller
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Anthony Head
Lesermeinung
Colm Feore
Lesermeinung
Für seine Rolle in "Iris" wurde er mit dem Oscar ausgezeichnet: Jim Broadbent
Jim Broadbent
Lesermeinung
Michael McKean
Lesermeinung
Gefangen als ewige Zweitbesetzung? Saul Rubinek.
Saul Rubinek
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS