Wo Andreï jetzt sein mag? Mélanie Doutey als Claire
Wo Andreï jetzt sein mag? Mélanie Doutey als Claire

Sie wusste zu viel

KINOSTART: 01.01.1970 • Politdrama • Frankreich (2008)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Une femme à abattre
Produktionsdatum
2008
Produktionsland
Frankreich

Die Lehrerin Claire lebt gemeinsam mit ihrem Freund Andreï Karpov, einem russischen Journalisten, in Paris. Nach dem Mord an seiner Kollegin Anna Politkowskaja reist er nach Moskau, um die Hintergründe der Ermordung zu recherchieren. Als Claire ihren Freund auch nach Tagen nicht erreichen kann, reist sie ebenfalls nach Russland. Was nicht ahnt: Mit der Suche nach Andreï bringt sie ihr eigenes Leben in Gefahr ...

Am 7. Oktober 2006 wurde die russische Journalistin und Aktivistin für Menschenrechte, Anna Politkowskaja, vor ihrer Wohnung in Moskau durch mehrere Schüsse getötet. Die Tat, die bis heute ungesühnt geblieben ist - erst im Februar 2009 wurde mehrere Angeklagte aus Mangel an Beweisen frei gesprochen - sorgte für weltweite Aufmerksamkeit und diente TV-Routinier Olivier Langlois ("Virus im Paradies") als Ausgangspunkt für sein packendes Politdrama, in dem er die unter Wladimir Putin herrschenden Zustände in Russland thematisiert und kritisiert. Denn der Mord an Politkowskaja war nicht der erste seit dessen Amtsantritt seit 2000, vielmehr wurden von 2000-2009 21 Journalisten getötet. Die russische Journalisten-Gewerkschaft hat zwischen 1993 und 1999 in Russland sogar 201 ermordete Journalisten gezählt. Und nach wie vor ist in Russland keine Pressefreiheit in Sicht. In der Hauptrolle der Claire ist übrigens die schöne Französin Mélanie Doutey zu sehen, die Zuschauer aus Filmen wie "Die Blume des Bösen" und "Der geheimnisvolle Schatz von Troja" kennen dürften.

Foto: arte/Raspail Production

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS