Die 1977 in Stuttgart geborene Tanja Liedtke galt als begnadete wie glamouröse Tänzerin und Choreografin, die ihr Leben ganz ihrer großen Passion unterordnete. Bereits im Alter von gerade einmal acht Jahren in Madrid ersten Ballettunterricht erhielt. Später ließ sich ihre Familie in London nieder, wo sie die Elmhurst School for Dance und die Ballet Rambert School besuchte. 1997 entschloss sich Liedtke, nach Australien zu gehen, wo sie unter anderem beim "Australian Dance Theatre" gefeiert wurde. Große internationale Tourneen nach Australien, Großbritannien, Nordamerika und Europa folgten. Zu ihren größten Erfolgen gehört das 2004 entwickelte Tanzwerk "Twelfth Floor", das zwei Jahre später mit dem "Australian Dance Award für Outstanding Achievement in Choreography" ausgezeichnet wurde. Schließlich wurde Tanja Liedtke 2007 eine große Ehre zuteil: die Sydney Dance Company berief sie zu ihrer neuen künstlerischen Leiterin. Doch noch bevor Liedtke ihre neue Stelle antreten konnte, wurde sie am 17. August im Alter von nur 29 Jahren bei einem Verkehrsunfall von einem Müllwagen in der Nähe ihrer Wohnung überfahren. Sie starb an den Folgen ...

Regisseur Bryan Mason taucht in seiner bewegenden Hommage in das Leben und das Wirken der äußert talentierten und erfolgreichen Tänzerin und Choreografin ein. In Interviews mit Freunden und Kollegen, Archivaufnahmen und persönlichen Statments von Liedtke entsteht so das Bild einer leidenschaftlichen Künstlerin, die ihre Passion und ihre Träume immer und jederzeit lebte.

Foto: Alexander Zuckrow