Wer tanzt denn jetzt mit mir? Nicole Kidman in
einer frühen Rolle

Tanz der Schatten

KINOSTART: 01.01.1987 • Actionfilm • USA/Australien (1987) • 87 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Watch the Shadows Dance
Produktionsdatum
1987
Produktionsland
USA/Australien
Laufzeit
87 Minuten
Tagsüber geht Robby Mason zur Schule, wie andere 17-Jährige auch. Nachts aber ist er ein schwarz gekleideter Ninja - der Champion in einem präzise ausgetüftelten, realitätsnahen Gotcha-Spiel, das von einigen in einem elitären Club zusammengeschlossenen Mitschülern inszeniert wird. Obwohl die Kampfsimulation an der Schule zunehmend Interesse erregt und immer wieder Konkurrenten auf den Plan treten, hat Robby seinen Status bisher gehalten. Seine Fitness und die geforderte mentale Einstellung verdankt er seinem Martial-Arts-Trainer Steve Beck, einem Vietnam-Veteranen, der von der Idee des Risikos und der absoluten Hingabe an eine Sache besessen ist. Dass sich Becks Einfluss auf den noch formbaren, von seinen eigenen Eltern vernachlässigten Robby problematisch auswirkt, bemerken zunächst nur die attraktive Amy, seine talentierteste Widersacherin im nächtlichen Wettbewerb, und die sensible Lehrerin Sonia Spane...

Ein Hauch von "Breakfast Club - Der Frühstücksclub", fernöstlicher Kampfsport und ein düsteres, futuristisches Ambiente: Mark Joffes Thriller, eine typisches Produkt der Ninja-Film-Euphorie der Achtziger und Neunziger Jahre, zeigt die seinerzeit noch junge Nicole Kidman in der Hauptrolle. Das ist allerdings auch schon alles, was diesen Film ausmacht, denn die Charakterzeichnungen sind durchgehend schlecht, die Kampfszenen hat man auch schon dutzende Male besser gesehen und Vince Martin als böser Martial-Arts-Trainer Steve Beck ist schauspielerisch einfach nur unterirdisch schlecht.

Darsteller

Die US-amerikanisch-australische Schauspielerin und Filmproduzentin Nicole Mary Kidman ist am 20. Juni 1967 in Honolulu, Hawaii geboren worden.
Nicole Kidman
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung