Als eine alte Damen auf der Polizeiwache den Diebstahl ihrer Handtasche meldet, sind die Kriminalbeamten geneigt, sich lieber den wichtigeren Fällen, die zur Aufklärung anstehen, zu widmen. Den Verlust von 10 Mark und einer Brille halten sie für eher bedeutungslos. Auch die einzigen Angaben, dass der Täter weißblaue Turnschuhe getragen und der Überfall Punkt 12 Uhr stattgefunden habe, scheinen wenig hilfreich. Doch Kriminaloberinspektor Veigl sieht das anders. Statt am nächsten Tag in den wohlverdienten Urlaub zu fahren, übernimmt er diesen Bagatellfall - und stößt bald auf einen riesigen Coup ...

Ein Wiedersehen mit dem unvergessenen Heinrich George-Schüler Adolf Gustav Rupprecht Maximilian Bayrhammer (1922-1993) in seiner wohl berühmtesten Rolle als Kriminaloberinspektor Melchior Veigl. Von 1971 bis 1981 war er den Tätern in 28 Folgen der populären Krimireihe auf der Spur, und 1992 spielte er an der Seite von Peter Sodann und Bernd-Michael Lade den Leiter der Dienststelle im Leipziger "Tatort". Darüber hinaus genoss Bayrhammer große Popularität - besonders bei den jungen Zuschauern - als Tischler in der beliebten Trickserie ""Meister Eder und sein Pumuckl" (1982-1989). "Weißblaue Turnschuhe" inszenierte Wolf Dietrich ("Klefischs schwerster Fall") nach der Drehbuchvorlage von Herbert Rosendorfer.

Foto: BR/Sessner