Erste Zweifel: Ryan Gosling als Wahlkampfleiter

The Ides of March - Tage des Verrats

KINOSTART: 22.12.2011 • Drama • USA (2011) • 101 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Ides of March
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
USA
Budget
12.500.000 USD
Einspielergebnis
75.993.061 USD
Laufzeit
101 Minuten

Obwohl erst Anfang 30 organisiert der selbstbewusste und intelligente Stephen Meyers bereits die Wahlkampagne für den viel versprechenden US-Präsidentschaftskandidaten Mike Morris. Immer wieder denkt er sich ausgeklügelte Strategien ein, hält er doch seinen Boss für den richtigen Mann. Erst als Stephen eine Affäre mit der hübschen Praktikantin Molly eingeht, erfährt er auch etwas von Morris' dunkler Seite. Dann stellt ihm auch noch ein gewiefter Konkurrent eine Falle, in die der ehrgeizige Stephen prompt tappt ...

Mit diesem perfekt inszenierten und gespielten Drama gewährt Regisseur George Clooney einen tiefen Einblick in die Mechanismen des amerikanischen Wahlsystems und entlarvt die publikumswirksamen Gebaren der Wahlkampagnen als perfiden Jahrmarkt der Eitelkeiten. Ein spannendes Werk mit überraschendem Ende, das Clooney nach dem Theaterstück "Farragut North" von Beau Willimon in Szene setzte, der 2004 für den US-Demokraten Howard Dean beratend tätig war.

Foto: Tobis

Darsteller
Der US-amerikanische Schauspieler, Drehbuchautor, Filmproduzent und Regisseur George Timothy Clooney wurde am 6. Mai 1961 in Lexington, Kentucky geboren.
George Clooney
Lesermeinung
Mag schwierige Rollen: Jeffrey Wright.
Jeffrey Wright
Lesermeinung
Marisa Tomei
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Frauenschwarm Ryan Gosling kam am 12. November 1980 in Ontario/Kanada zur Welt.
Ryan Gosling
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS