Wie jedes Jahr steht wieder die sogenannte "Säuberung" an. In einem Zeitfenster von zwölf Stunden darf dann jeder Mensch ungestraft rauben, vergewaltigen und morden.

Diese "Purge" soll dazu dienen, das gemeinschaftliche Leben in den USA friedlich zu gestalten. In der Nacht der "Säuberung" allerdings herrscht das schiere Grauen. Während betuchte Bürger sich mit Hochsicherheitssystemen abschotten, gehen andere mit der Absicht auf fieseste Taten auf die Straße. Doch manchmal geraten in diese Schrecken auch völlig Unbedarfte. So bleibt etwa ein junges Paar ungewollt mit dem Auto liegen und gerät unversehen in eine mörderische Hetzjagd ...

Schrecken um des Schreckens Willen

Und wieder geht ein erfolgreicher Schocker in die Fortsetzung: Da The Purge - Die Säuberung wenig gekostet hat, aber überaus erfolgreich war, steht nun diese aufwändigere Fortsetzung an.

Das dämlich Konzept ist das gleiche: Schrecken um des Schreckens Willen. Auch wenn die filmische Qualität nun besser ist als die des Vorläufers, ändert dies nichts an dem überaus perfiden Inhalt. Müll bleibt Müll, auch wenn er plötzlich schmuck aussieht!