Der Kutter des Bergungsschiffers John Sands wird während eines Sturms auf dem Ärmelkanal fast von einem manövrierunfähigen Frachter gerammt. Mit größter Mühe kann er die scheinbar verlassene "Mary Deare" entern. An Bord trifft er nur den mißtrauischen Kapitän Gerald Patch an. Er erklärt Sands, dass die Besatzung das Schiff nach einer Explosion und mehreren Bränden fluchtartig verlassen habe, der bisherige Kapitän und sieben Seeleute seien ums Leben gekommen. Patch weigert sich aber, einen Notruf abzusetzen...

Nach seinem überaus erfolgreichen Abenteuer-Film "In 80 Tagen um die Welt" (1956) drehte Michael Anderson 1959 dieses überdurchschnittliches Krimi-Drama auf See. Dabei demonstrieren vor allem die beiden Hauptdarsteller ihr Können. Anderson inszenierte danach so unterschiedliche Filme wie "Geheimaktion Crossbow" (1964), "Das Quiller-Memorandum" (1966), "In den Schuhen des Fischers" (1968), "Flucht ins 23. Jahrhundert" (1976), "Orca, der Killerwal" (1977) oder "Millenium" (1989).