Trotz scheinbar perfekten Leben fühlt sich Veronika innerlich leer. Deshalb nimmt sie eine Überdosis Schlaftabletten. Doch statt des erhofften Tods wartet die Nervenheilanstalt auf sie, denn sie konnte gerettet werden. Als ihr in der Psychiatrie der Arzt offenbart, dass sie einen Herzschaden hat und jederzeit sterben kann, verändert sich ihr Blick auf das Leben. Plötzlich schließt sie mit den skurrilsten Insassen Freundschaften und kämpft jeden Tag für ihre Zukunft ...

Paulo Coelhos gleichnamiger Roman über eine unglückliche junge Frau gilt als Bestseller. Doch diese Verfilmung geht wenig zu Herzen. Zu weit entrückt bleibt die Hauptfigur, zu oberflächlich und langweilig sind die Nebenfiguren, zu flach und uninspiriert die Regie von Emily Young. So plätschert das Ganze vor sich hin, ohne emotional zu packen oder gar den Kampf der Protagonistin zu verdeutlichen.

Foto: Capelight