Drei Frauen, die alle den gleichen Namen tragen, aber gleichzeitig drei Generationen darstellen, ermorden mit Hilfe eines süffisanten Leichenbeschauers jeweils ihren langweiligen Ehemann um fortan mit dem Leichenbeschauer der Lust zu frönen.

Der britische Filmemacher und Künstler Peter Greenaway ("Der Kontrakt des Zeichners", "Prosperos Bücher") schuf eine ironische Komödie um mysteriöse Zahlenspiele, Sex und Tod. Dank grandioser Bilder in Licht und Farben ist dieses grotesk-surreale Verwirrspiel ein wahrer Augenschmaus. Ein bizarres, faszinierendes und ironisches Zahlenspiel, das bei den Filmfestspielen in Cannes 1988 als bester künstlerischer Beitrag ausgezeichnet wurde.

Foto: Kinowelt