Patriarch Constantin regiert seinen Clan, bestehend aus drei Söhnen und ihren jeweiligen Familien, mit straffer Hand. Constantins Enkel lieben ihren Opa, der ihnen aus seinen dubiosen Warengeschäften stets Süßigkeiten und kleine Geschenke abzweigt. Constantins Liebling ist seine elfjährige Enkelin Mireille. Nachdem Constantin für die Hochzeit seiner einzigen Tochter Rose aus einer geheimgehaltenen zweiten Ehe sowie für einen neuen Lastwagen für seinen Sohn Henri gesorgt hat, zieht er sich aus der Familie zurück. Gemeinsam mit Mireille geht er auf eine lange Reise.

Michel Piccoli präsentiert mit diesem Film sein Debüt als Regisseur. In dieser deftigen Familien-Satire bewegt er sich gekonnt zwischen Realität und surrealem Albtraum. Er zeigt mit hervorragenden Darstellern und einem detailverliebten Ideenreichtum Abgründe des menschlichen Daseins.