Die füllige Betrügerin Diana leistet sich in Florida einen ausschweifenden Lebensstil und kauft alles, was ihr gefällt. Das einzige Problem: Beim Einkaufen nutzt sie den Namen Sandy Bigelow Patterson. Den allerdings gibt es tatsächlich. Doch dahinter versteckt sich ein Mann aus Denver. Dem bleibt der Identitätsraub natürlich nicht verborgen. Bevor dessen Leben vollständig aus den Fugen gerät, will Sandy wieder Ordnung schaffen und sucht den Identitätsdieb. So trifft er in Miami schließlich auf Diana. Dennoch ist es gar nicht so einfach, das alte Leben zurückzubekommen ...

Und wieder einer jener amerikanischen Komödien, die vor allem eines nicht sind: lustig! Denn die dauerplappernde Melissa McCarthy (die Dicke aus "Brautalarm") nervt von der ersten Minute an. So ist dies nur ein weiteres Werk mit schlechtem Timing, permanenten Geschmacklosigkeiten und einer Aneinanderreihung von Fremd-Schäm-Szenen. Regisseur Seth Gordon hatte etwa mit Filmen wie "Kill the Boss" sein komödiantisches Unvermögen unter Beweis gestellt. Was bleibt: Die Hoffnung auf ein baldiges Ende der McCarthy-Ära!

Foto: Universal