Ich glaub', ich drehe durch! Kurt Raab
Ich glaub', ich drehe durch! Kurt Raab

Warum läuft Herr R. Amok?

KINOSTART: 01.01.1970 • Drama • Deutschland (1969)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
1969
Produktionsland
Deutschland
Music

Herr R. ist technischer Zeichner, hat Frau und Kind, eine Wohnung in einem kleinen Mietshaus mit Gartenanteil. Den Abend verbringt das Ehepaar vor dem Fernseher, das Wochenende mit Spaziergängen oder im Plausch mit den Schwiegereltern. Die Arbeit zu Hause und im Beruf füllt Herrn R. aus, Hobbies bieten Abwechslung, außerdem liebt er die Ruhe. Die Kollegen sind nett, der Chef ist zufrieden. Aber das Leben hat kleine Schönheitsfehler. Die erhoffte Verbesserung im Beruf lässt auf sich warten, der Sohn hat Schwierigkeiten in der Schule, Herr R. leidet unter Kopfschmerzen und wirkt überhaupt oft etwas geistesabwesend. Nur als ein Schulfreund zu Besuch kommt, lebt er auf. Dann, eines Abends erschlägt Herr R. seine Frau, eine Nachbarin, die gerade zu Besuch ist, und seinen Sohn mit einem schweren Leuchter. Er selbst erhängt sich am nächsten Morgen kurz vor dem Eintreffen der Kriminalpolizei im Betrieb auf der Toilette.

Rainer Werner Fassbinder inszenierte 1969 diese schonungslose Fallstudie eines Durchschnittsbürgers, der an der Banalität des Alltags zugrunde geht und schließlich zum Mörder wird. Mit diesem Werk entwarf Fassbinder ein erschreckend trostloses Gesellschaftsbild.

Foto: StudioCanal

Darsteller
Rainer Werner Fassbinder machte sie zum Star: Hanna Schygulla (hier im Tatort "Wofür es sich zu leben lohnt").
Hanna Schygulla
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ingrid Caven
Ingrid Caven
Lesermeinung
Irm Hermann in "Händler der vier Jahreszeiten"
Irm Hermann
Lesermeinung
Kurt Raab
Lesermeinung
Ein Komponist der Extraklasse: Peer Raben
Peer Raben
Lesermeinung
Weitere Darsteller
News zu

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS