Der LKW-Fahrer Serge pendelt ständig zwischen Frankreich und Marokko hin und her. Da trifft es sich gut, dass seine Geliebte Sarah eine Pension in Tanger betreibt. Doch dann will ihr Bruder den Schritt aus der Armut wagen und sich nach Kanada aufmachen. Da Sarah ihn begleiten will, versucht Serge durch Haschischschmuggel mehr Geld zu verdienen...

Mit dieser tristen Bestandsaufnahme vom Überlebenskampf der Protagonisten zeichnet André Téchiné eine realistische Milieustudie fernab Hollywood-mäßiger Schönfärberei. Dabei haben sich allerdings auch viele Längen eingeschlichen.

Foto: Alamode