Der erzkonservative Metzgermeister Franz ist seit einem Schlaganfall in seiner Bewegungsfähigkeit schwer eingeschränkt. Dies hindert ihn aber nicht daran, seiner Tochter Zita das Leben zur Hölle zu machen. Um die finanziell stark angeschlagene Metzgerei zu halten, hat Zita den Asylbewerber Alpha Kitenge eingestellt. Als Franz durch einen Unfall stirbt, bleibt sein Geist jedoch auf der Erde – und nur Alpha kann ihn sehen und mit ihm kommunizieren. Jetzt muss der Grantler sich ausgerechnet auf einen Schwarzen verlassen …

Regisseur Wolfgang Murnberger ("Der schwarze Löwe", "Kebab mit Alles") gelang ein witziger Spaß um Vorurteile, der aber die Probleme von Asylbewerbern beleuchtet und ernst nimmt. Nach dem Drehbuch von Dominique Lorenz ("Einmal Leben bitte") in der Tradition thematisch ähnlich gelagerter Werke wie "Ghost - Nachricht von Sam") in Szene gesetzt, gefallen hier besonders der als Kabarettist vielfach ausgezeichnete Andreas Giebel ("Föhnlage. Ein Alpenkrimi") und der französische Charakterdarsteller Tony Mpoudja ("Unter Verdacht - Die elegante Lösung", "Blitz Blank") als ungleiches Paar Franz und Alpha.

Foto: BR/die film gmbh/Hendrik Heiden