Die einst besten Freunde Mitch und Dave haben sich inzwischen auseinander gelebt und gehen meist ihre eigenen Wege. Dave befindet sich als Anwalt und Familienvater im Dauerstress, Mitch hingegen führt ein sorgloses Single-Leben. Doch er würde gerne mit Dave tauschen. Denn er meint, dass sein Freund alles das hat, was er gerne hätte: eine tolle Frau, drei Kinder und einen gut bezahlten Job. Dave dagegen wünscht sich ein Leben ohne jegliche Verantwortung. Dann, nach einem feucht-fröhlichen Abend, wachen beide tatsächlich im Körper des jeweils anderen auf ...

Da muss man sich schon wundern, dass hinter dieser schlecht gespielten, typischen Körpertausch-Komödie das Autorenteam von "Hangover" steckt. Denn dieser Klamauk ist nicht einmal ansatzweise so intelligent gesponnen und versteht sich nur auf widerliche Gags unterhalb der Gürtellinie. Das ist nicht witzig, sondern nur zotig und ekelig. Merkwürdig, denn Regisseur David Dobkin hat mit Werken wie "Die Hochzeits-Crasher" schon bewiesen, dass er durchaus Komödien inszenieren kann.

Foto: Universal