Wir waren Könige

KINOSTART: 27.11.2014 • Thriller • Deutschland (2014) • 107 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Wir waren Könige
Produktionsdatum
2014
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
107 Minuten

Schon seit geraumer Zeit steht die SEK-Einheit um Kevin und Mendes unter Beobachtung der wachsamen Augen des höhergestellten Polizisten Harthmann. Der sieht sich in seinem Missfallen an der Arbeit der Einheit bestärkt, nachdem ein Einsatz der Sonderermittler in Sachsen-Anhalt im Desaster endet. Eigentlich sollten sie eine Wohnung hochnehmen, die eine Horde von Kriminellen als ihr Hauptquartier auserkoren hatte. Allerdings kostete das überaus gewaltvolle Vorgehen der Polizisten zwei der Verdächtigen das Leben, ein dritter konnte entkommen und einer der Polizisten wird lebensgefährlich verwundet. Als dann bei einem weiteren harten Vorgehen gegen zwei Jugendbanden zwei Polizisten erschossen werden, bringt das das Fass zum überlaufen. Derweil gerät der Jugendliche Nasim, der unbedingt Mitglied in einer der Banden, egal welcher, werden will, schließlich zwischen die blutigen Fronten ...

Spannend und ungeschönt

Ein Thriller, der für deutsche Verhältnisse recht deftig den mitunter harten Alltag von Großstadt-Polizisten schildert. Von Regisseur Philipp Leinemann spannend und ungeschönt erzählt, ziehen die durchweg guten Darsteller den Zuschauer schnell in den Bann der harten Kriminalgeschichte. Auch wenn die Bildgestaltung (und vielleicht auch die namhaften Schauspieler) eher an durchschnittliche TV-Kost (zumal ZDF und arte mitproduziert haben) erinnert, die ambivalente Story, in der die meist klare Grenze zwischen Gut und Böse völlig verwässert wird, und die Bilder tun dies zweifelsohne nicht. Denn so radikal, brutal und überwältigend wie überraschend zu erzählen, traut man sich in der deutschen Fernseh-Landschaft nur ganz selten. So wundert es nicht, dass dieses Werk – zum Glück – seinen Weg in die Kinos fand. Die knüppelharte Unterhaltung ist sicherlich nichts für Zartbesaitete.

Darsteller

Schauspieler Frederick Lau.
Frederick Lau
Lesermeinung
Hendrik Duryn als Stefan Vollmer in der RTL-Serie "Der Lehrer".
Hendrik Duryn
Lesermeinung
Misel Maticevic
Lesermeinung
Ronald Zehrfeld
Lesermeinung
Thomas Thieme als Ermittler in "Rosa Roth -
Das Mädchen aus Sumy"
Thomas Thieme
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Götz George in seiner Erfolgsrolle als TV-Kommissar Schimanski.
Götz George
Lesermeinung
Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung
Erol Sander wurde in Istanbul geboren und lebte zeitweise in Frankreich.
Erol Sander
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Das könnte eine Spur sein! Robert Atzorn (r.) mit Tilo Prückner
Tilo Prückner
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung
Wurde als "Dreizehn" in "Dr. House" bekannt: Olivia Wilde.
Olivia Wilde
Lesermeinung
Als Dr. House weltberühmt: Hugh Laurie
Hugh Laurie
Lesermeinung