Extravaganter Selbstmörder: Der Maler Ernst 
Friedrich Kirchner
Extravaganter Selbstmörder: Der Maler Ernst 
Friedrich Kirchner

Zeichnen bis zur Raserei - Der Maler Ernst Ludwig Kirchner

KINOSTART: 01.01.1970 • Dokumentarfilm • Deutschland (2001)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Zeichnen bis zur Raserei - Der Maler Ernst Ludwig Kirchner
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
Deutschland
Der Maler Ernst Ludwig Kirchner gründete 1905 mit vielen Kollegen die expressionistische Künstlergemeinschaft "Die Brücke". Er überlebte den Ersten Weltkrieg als schwerkranker Mann, lässt sich in Davos nieder und wird schließlich von den Nazis als "entarteter Künstler" eingestuft. Aus Angst vor einem erneuten Krieg begeht Kirchner 1938 Selbstmord.

Filmemacher Michael Trabitzsch setzt mit dieser bemerkenswerten Dokumentation dem berühmtesten Expressionisten ein Denkmal. Dabei setzt er weniger auf zeitgenössisches Material als auf kurze nüchterne Spielszenen und auf Interviews mit Zeitzeugen.

Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Begehrter Darsteller: Götz Schubert  
Götz Schubert
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
Schauspieler, Produzent und Regisseur: Til Schweiger.
Til Schweiger
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Begann seine Karriere als fescher Surfer in der TV-Serie "Gegen den Wind": Ralf Bauer
Ralf Bauer
Lesermeinung
Axel Milberg als "Tatort"-Kommissar Borowski
Axel Milberg
Lesermeinung
Ein rothaariger Fuchs: David Caruso
David Caruso
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Wurde als Tony Montana, Boss eines lukrativen Drogen-Rings, bekannt: Al Pacino.
Al Pacino
Lesermeinung
Katharina Böhm.
Katharina Böhm
Lesermeinung
Ausdrucksstarker Charakterdarsteller: Tim Seyfi
Tim Seyfi
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung