Die knuffelige Ashley scheint permanent vom Glück verwöhnt zu werden. Als sie jedoch einen aparten jungen Kerl trifft, der offenbar "Pechvogel" auf der Stirn stehen hat und sich der gemeinsame Weg der beiden wieder trennt, klebt fortan das Pech an Ashley...

Eine Teenager-Klamotte wie sie dutzendfach in Hollywood produziert werden: Alles, aber auch wirklich alles ist vorhersehbar, nichts wirklich witzig und so plätschert die hirnlose Story so vor sich hin. Es reicht eben nicht immer, ein Teenie-Idol vor die Kamera zu zerren. Inszeniert hat das Ganze Donald Petrie, der schon mit Filmen "Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?" und "Miss Undercover" nicht gerade überzeugen konnte. Das einzig Interessante an diesem Werk ist vielleicht die Tatsache, dass es vor der Zerstörung New Orleans eben dort gedreht wurde.

Foto: Kinowelt