Na, wo ist das Vögelchen? Rowan Atkinson als Mr. Bean

Bean - Der ultimative Katastrophenfilm

KINOSTART: 29.07.1997 • Komödie • USA (1997) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Bean
Produktionsdatum
1997
Produktionsland
USA
Budget
18.000.000 USD
Einspielergebnis
251.212.670 USD
Laufzeit
90 Minuten

Nach einer Millionenspende kann endlich ein amerikanisches Kunstwerk vom Pariser Musée D'Orsay freigekauft und in die Grierson Gallery nach Los Angeles zurückgebracht werden. Um dieses Ereignis gebührend zu feiern, hat man einen Kunstexperten von der Royal National Gallery of England eingeladen. Dr. Bean soll eine feierliche Rede halten - ein grober Fehler, wie sich zeigt. Denn Bean, in Wirklichkeit der Museumswärter, sorgt überall nur für Chaos und Katastrophen!

Wohl kaum jemand erinnert sich an seine Filmauftritte als britischer Konsul in "James Bond 007 - Sag niemals nie" oder als Mr. Stringer in "Hexen Hexen". Wenn überhaupt, blieb er als fieser Komiker in "Das lange Elend" in Erinnerung, aber als trotteligen "Mr. Bean" kennt ihn fast jeder: Rowan Atkinson. Unter der Regie seines "Not The Nine O'Clock News"-Kollegen Mel Smith entstand ein Film, der nicht ganz so spaßig ist wie einige seiner kürzeren TV-Nummern. Trotz vieler Längen handelt es sich dennoch um ein derbe Komödie mit einigen skurrilen Gags.

Foto: Universal

Darsteller
Burt Reynolds
Lesermeinung
Als Leonard Hofstadter zu Weltruhm: Johnny Galecki.
Johnny Galecki
Lesermeinung
Pamela Reed
Lesermeinung
Peter MacNicol
Lesermeinung
Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Weitere Darsteller
News zu Bean