Der Staat gegen Fritz Bauer

KINOSTART: 01.10.2015 • Drama • Deutschland (2015) • 105 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Der Staat gegen Fritz Bauer
Produktionsdatum
2015
Produktionsland
Deutschland
Einspielergebnis
148.461 USD
Laufzeit
105 Minuten
Regie
Kamera

Erst nach dem Tod von Generalstaatsanwalt Fritz Bauer zeichnete sich ab, wie unermüdlich er für die Auschwitzprozesse der 60er-Jahre kämpfte, wie sehr es sein Verdienst war, dass Adolf Eichmann gefasst werden konnte.

Regisseur Lars Kraume hat es vorgezogen, keine Biografie über dessen komplettes Leben zu inszenieren, sondern konzentriert sich auf den Abschnitt, in dem Bauer intensiv nach dem NS-Täter fahndete.

Währenddessen wurde er von den eigenen Leuten torpediert. Akten verschwanden ganz plötzlich. Trotzdem hat er nicht aufgegeben. "So jemand wie Fritz Bauer steht fast wie ein einsamer Leuchtturm in der deutschen Landschaft. Sein Mut und seine Hartnäckigkeit sind eine wunderbare Inspiration für jeden, der sich in unserer modernen Gesellschaft gegen Ungerechtigkeit zur Wehr setzt", sagt Kraume. 

Bravouröses Heldendenkmal 

Die Hauptrolle seines Dramas besetzte er mit Burghart Klaußner ("Das weiße Band"), der völlig in der Rolle aufgeht. Dem gebürtigen Berliner gelang sogar ein überzeugender schwäbischer Dialekt.

Auch sonst ist das unbedingt sehenswerte Drama, das Zeitgeschichte und Krimielemente verbindet, mit bekannten deutschen Mimen besetzt: An Klaußners Seite agieren Ronald Zehrfeld als dessen emsiger Kollege Staatsanwalt Angermann, Sebastian Blomberg, Laura TonkeRobert Atzorn und Jörg Schüttauf.

Schön, dass sich doch wieder einmal ein Filmemacher getraut hat, einem deutschen Helden ein würdiges Denkmal zu setzen. Klasse!

Darsteller
Dani Levy
Lesermeinung
Begehrter Darsteller: Götz Schubert  
Götz Schubert
Lesermeinung
Laura Tonke
Lesermeinung
Robert Atzorn
Lesermeinung
Ronald Zehrfeld in "Das unsichtbare Mädchen".
Ronald Zehrfeld
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS