Festessen beim Weihnachtsmann: Paul Giamatti und
Vince Vaughn

Die Gebrüder Weihnachtsmann

KINOSTART: 29.11.2007 • Komödie • USA (2007) • 116 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Fred Claus
Produktionsdatum
2007
Produktionsland
USA
Budget
100.000.000 USD
Einspielergebnis
97.838.349 USD
Laufzeit
116 Minuten
Regie
Schnitt

Schon als Kind war Fred auf seinen Bruder Nikolaus eifersüchtig. Das hat sich nicht geändert, zumal Nikolaus heute erfolgreich im Weihnachtsgeschäft tätig ist. So ist Fred auch ziemlich angenervt, als ihm nur noch sein Bruder einfällt, um ihm aus einer Misere zu helfen. Der ist dazu auch prompt bereit, falls Fred am Nordpol bei den Weihnachtsvorbereitungen hilft. Kurz nachdem Fred eintrifft, muss er feststellen, dass sein Bruder von einem pingeligen Bürokraten wegrationalisiert werden soll...

Was von Regisseur David Dobkin ("Die Hochzeits-Crasher") vielleicht als Kritik an der zunehmenden Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes gedacht war, verklebt bald im süßen und kitschigen Zuckerguss typisch US-amerikanischer Prägung. Bis auf wenige nette Einfälle (etwa die Wunschlistenstatistik oder der Auftritt der Brüder von bekannten Größen) werden hier gute Darsteller verbraten. Schade eigentlich! Da waren Werke wie "Bad Santa" wesentlich witziger und kritischer.

Foto: Warner

Darsteller

Besetzung für Familiengeschichten, Dramen oder Komödien: Elizabeth Banks
Elizabeth Banks
Lesermeinung
Kathy Bates hatte auch ohne Model-Figur Erfolg in Hollywood
Kathy Bates
Lesermeinung
Kevin Spacey spielt oft beunruhigende Charaktere.
Kevin Spacey
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Schauspielerin Rachel Weisz.
Rachel Weisz
Lesermeinung
Feierte mit "Swingers" seinen Durchbruch: Vince Vaughn.
Vince Vaughn
Lesermeinung
Dylan Minnette ist als Musiker und Schauspieler erfolgreich. Seinen Durchbrach schaffte der Mädchenschwarm mit seiner Rolle in der Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht".
Dylan Minnette
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS