Die Sprache des Herzens

KINOSTART: 01.01.2015 • Biografie • Frankreich (2014) • 95 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Marie Heurtin
Produktionsdatum
2014
Produktionsland
Frankreich
Einspielergebnis
11.720 USD
Laufzeit
95 Minuten

Als 1895 die 14-jährige Marie ins Kloster gebracht wird, wissen die Nonnen zunächst nichts mit dem wilden Mädchen anzufangen. Denn Marie kann nicht kommunizieren und somit auch nichts lernen. Ihre Eltern, einfache Bauern, waren mit der Situation völlig überfordert, zumal ein Arzt Marie schlichtweg für überaus dumm hielt. So war sein einziger Rat, das Kind in eine Anstalt abzuschieben.

Nur weil der Vater es nicht übers Herz brachte, landete Marie im Klostern, da dort weitere taube Mädchen wohnen. Obwohl die Oberin infolge des wilden Verhaltens der Neuen äußerst schockiert reagiert, nimmt sie Marie im Kloster auf.

Die junge Nonne Marguerite erkennt bald, dass das Mädchen eine Gefangene im eigenen Körper ist, da sie stumm und taub geboren wurde. Sie nimmt sich des Mädchens an und bringt ihr mit Geduld und Herzensgüte, ihr über die verbliebenen Sinne eine Art Zeichensprache bei. Von frustrierenden Rückschlägen lässt sich Marguerite nicht von ihrem Vorhaben abhalten ...

Einstieg misslungen, danach packend

Auch wenn Regisseur Jean-Pierre Améris der Einstieg in diese historisch verbürgten Ereignisse völlig misslang (fröhliche Nonnen sammeln Tomaten vom Boden eines Gurkenfeldes auf; die Einführung der Taubstummen ist schlichtweg ekelhaft statt einfühlsam), erwartet den Zuschauer danach eine packende, zu Herzen gehende Geschichte über unglaubliche Menschlichkeit und die Erfindung der heutigen Gebärdensprache.

Vor allem Isabelle Carré in der Rolle der fürsorglichen Nonne Marguerite und Ariana Rivoire als taubstumme Marie machen einige Längen und Unzulänglichkeiten der Regie wett.

Jean-Pierre Améris drehte übrigens mit Isabelle Carré schon häufiger: 2007 das Drama "Maman est folle" und 2010 die Komödie "Die anonymen Romantiker".

Darsteller
Perfektionistin: Isabelle Carré
Isabelle Carré
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

The Son
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Plane
Action • 2023
prisma-Redaktion
Ein Mann namens Otto
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Moritz Bleibtreu setzt sich in "Caveman" mit seinem ganz persönlichen inneren Höhlenmenschen auseinander.
Caveman
Komödie
Die drei ??? – Erbe des Drachen
Familienfilm • 2023
prisma-Redaktion
Rache auf Texanisch
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Shotgun Wedding – Ein knallhartes Team
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Babylon – Rausch der Ekstase
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Scooter hautnah: Da die Band ohnehin viel ungeplante Freizeit hatte, ließen H. P. Baxxter (Bild) und Co. eine Dokumentation über sich drehen - "FCK2020 - Zweieinhalb Jahre mit Scooter".
FCK2020 – Zweieinhalb Jahre mit Scooter
Dokumentarfilm
Holy Spider
Krimi • 2022
prisma-Redaktion
M3GAN
Horrorfilm • 2023
prisma-Redaktion
Belle & Sebastian – Ein Sommer voller Abenteuer
Familienfilm • 2022
prisma-Redaktion
Operation Fortune
Action • 2023
prisma-Redaktion
The Banshees of Inisherin
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die Insel der Zitronenblüten
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Blueback – Eine tiefe Freundschaft
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Was man von hier aus sehen kann
Tragikomödie • 2022
Der gestiefelte Kater: Der letzte Wunsch
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der denkwürdige Fall des Mr. Poe
Mysterythriller • 2022
Whitney Houston: I Wanna Dance With Somebody
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Frieden, Liebe und Death Metal
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Ein Triumph
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Avatar: The Way of Water
Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022

BELIEBTE STARS

Schauspielerin und Sängerin Sofia Carson bei den MTV Music Awards 2022.
Sofia Carson
Lesermeinung
Schauspieler Sean Penn.
Sean Penn
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Demi Moore
Lesermeinung
Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
Freddie Thorp im Porträt - seine Karriere, seine Filme und weitere News
Freddie Thorp
Lesermeinung
Unglaublich wandelbar: Paddy Considine.
Paddy Considine
Lesermeinung
Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Ganz schön witzig: Mike Myers.
Mike Myers
Lesermeinung
Verkörpert quasi alles zwischen Priestern und Gangstern: Jason Isaacs.
Jason Isaacs
Lesermeinung
Al Pacino im Jahr 2022.
Al Pacino
Lesermeinung
Erfolgreicher Schauspieler: Tommy Lee Jones.
Tommy Lee Jones
Lesermeinung
Hollywood-Star Robert De Niro.
Robert De Niro
Lesermeinung
Starkomiker Jim Carrey
Jim Carrey
Lesermeinung