Ein Vater zu Weihnachten

KINOSTART: 01.01.1970 • Komödie • Deutschland (2000)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
2000
Produktionsland
Deutschland
Kamera

Julia ist alleinerziehende Mutter. Ihrer neunjährigen Tochter Taffy hat sie stets eine abstruse Geschichte über deren Vater vorgelogen. Er sei Polarforscher und permanent am Nordpol unterwegs. Als wieder einmal Weihnachten vor der Tür steht, wünscht Taffy sich, dass bei der Feier endlich mal ihr Vater mit von der Partie ist. Julia entscheidet sich für Plan B. Sie bittet ihren Kollegen Volker sich als Taffys Vater auszugeben. Es wird chaotisch, als plötzlich der echte Papa vor der Tür steht ...

Regisseur Thomas Louis Pröve drehte eine zwar typische, aber dennoch heitere Familienkomödie um die alten Themen Liebe, Vaterschaft, Familie, Treue usw. Auch wenn man derlei Geschichten schon oft gesehen hat, überzeugt der Film besonders durch die sehr gut aufgelegten Darsteller. Wer auf Innovationen und Überraschungen hofft, ist hier aber fehl am Platz.

Darsteller
Wurde 1998 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet: Hannes Jaenicke.
Hannes Jaenicke
Lesermeinung
Inka Friedrich (l.) mit Nadja Uhl in "Sommer vorm Balkon"
Inka Friedrich
Lesermeinung
Teresa Harder
Lesermeinung
Weitere Darsteller
News zu

BELIEBTE STARS