Eine Frau steht ihren Mann

KINOSTART: 05.03.1988 • Komödie • USA (1988) • 112 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Switching Channels
Produktionsdatum
1988
Produktionsland
USA
Budget
18.000.000 USD
Einspielergebnis
9.129.999 USD
Laufzeit
112 Minuten
Regie
Der ehrgeizige Nachrichtenredakteur John L. Sullivan IV., genannt Sully, leidet unter der Scheidung von seiner Frau Christy. Die Reporterin will nach New York ziehen, um dort den wohlhabenden Geschäftsmann Blaine Bingham zu heiraten und sich ins Privatleben zurückzuziehen. Sully versucht sämtliche Tricks, um seine Ex-Frau davon abzuhalten und bietet ihr schließlich eine Reportage an, die den Höhepunkt ihrer Karriere bedeuten würde. Dabei geht es um einen Unschuldigen, der zum Tode verurteilt wurde. Christy gerät in schwere Gewissenskonflikte...

Ted Kotcheff gelang mit der vierten Verfilmung von Ben Hechts "Front Page" eine unterhaltsame Komödie um einen verlassenen Ehemann, der seine Frau zurückerobern möchte. Die Kritiken indes waren recht unterschiedlich: "Der Inszenierung fehlt jedes Gespür für das Timing. Ein überflüssiger Film, der von der offensichtlichen Ideenarmut Hollywoods zeugt", urteilte der Fischer Film Almanach 1989. Das Heyne-Filmjahr hingegen schreibt: "Turbulente und abwechslungsreiche Komödie, die mit schnoddrigem Dialogwitz und starken Schauspielerleistungen blendend unterhält."

Darsteller

Burt Reynolds
Lesermeinung
Kathleen Turner
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung