Gruppenbild mit Damen: im Iran müssen
Fußballerinnen züchtig verhüllt sein

Football Under Cover

KINOSTART: 24.04.2008 • Dokumentarfilm • Deutschland (2008) • 86 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Football Under Cover
Produktionsdatum
2008
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
86 Minuten

Teheran im April 2006: Vor mehr als 1000 jubelnden Frauen findet das erste offizielle Freundschaftsspiel zwischen der iranischen Frauen-Nationalmannschaft und der Berliner Frauenfußball-Mannschaft BSV Al-Dersimspor statt. Auf den Rängen wird getobt, gesungen und getanzt, über dem Stadion schwebt eine geballte Ladung Frauenpower. Draußen vor den Toren stehen ein paar Männer, die versuchen, einen Blick durch den Zaun zu erhaschen. Für sie ist der Eintritt heute verboten. Vor diesem Ereignis liegt ein Jahr harter Arbeit für die jungen Frauen beider Mannschaften. Doch am Ende, nach Überwindung zahlreicher Hindernisse, wird tatsächlich gespielt...

Schon 2006 beleuchtete Regisseur Jafar Panahi in seiner preisgekrönten Komödie "Offside" eine Gruppe fußballbegeisterter iranischer Frauen, die sich als Männer verkleidet Zugang zu dem für Frauen verbotenen WM-Qualifikationsspiel Iran gegen Bahrain erschleichen wollen - und scheitern. An den politischen Rahmenbedingungen hat sich seither wenig geändert, noch immer bleiben Frauen - ob aktive Fußballerinnen oder Fans - vom allgemeinen Sportgeschehen ausgeschlossen. Umso erstaunlicher ist der tragikomische Dokumentarfilm "Football Under Cover", den das Regie-Debütantenduo Ayat Najafi und David Assmann nach einer Idee von Marlene Assmann drehte. Nur unter der Zusicherung, den Film nicht im Iran zeigen zu wollen, erhielt man eine Drehgenehmigung für das Teheraner Ararat-Stadion, in dem sich beide Mannschaften schließlich mit 2:2 Toren trennten. Kritik und Publikum bei den Berliner Filmfestspielen 2008 waren von "Football Under Cover" begeistert: Najafi und Assmann erhielten sowohl den Teddy als bester Dokumentarfilm als auch den Teddy-Publikumspreis.

Foto: Flying Moon (Zorro)

Neu im kino

The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion
The Beekeeper
Action • 2024
prisma-Redaktion
Next Goal Wins
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Der Junge und der Reiher
Animationsfilm • 2023
Priscilla
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
Joan Baez – I Am A Noise
Dokumentarfilm • 2023
prisma-Redaktion
The Queen Mary
Horror • 2023
prisma-Redaktion
Black Friday For Future
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Silent Night – Stumme Rache
Actionfilm • 2023
prisma-Redaktion
Eileen
Thriller • 2023
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS