Finden zueinander: Gabriel Byrne und Charlotte
Rampling

I, Anna

KINOSTART: 02.05.2013 • Thriller • Großbritannien, Deutschland, Frankreich (2011) • 101 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
I, Anna
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Großbritannien, Deutschland, Frankreich
Laufzeit
101 Minuten
Schnitt

Seit Wochen leidet der Londoner Kommissar Bernie Reid an Schlaflosigkeit. So ist er auch der erste an einem frischen Tatort: Ein Mann wurde offenbar im eigenen Apartment ermordet. Zuvor begegnete er der aparten Anna Wells, der er fortan größere Aufmerksamkeit schenkt als den Mord-Ermittlungen. Noch ahnt er nicht, dass die ältere Schöne mehr mit dem Fall zu tun hat als gedacht ...

Um als erotischer Thriller durchzugehen, hätte man diesen Streifen anders besetzen müssen. Denn die 67-jährige Charlotte Rampling (war bei den Dreharbeiten 65) ist als verführerische Schöne mittlerweile dann doch zu alt. Die Romanvorlage von Elsa Lewin wurde übrigens 1998 von Nico Hofmann unter dem Titel "Solo für Klarinette" schon einmal verfilmt. Der Vorläufer mit Corinna Harfouch und Götz George war zwar schon alles andere als ein Meisterwerk, aber allemal spannender als diese schläfrige Neuauflage aus Großbritannien. Regie führte übrigens erstmals Barnaby Southcombe, der Sohn der Hauptdarstellerin. Das erklärt vielleicht einiges!

Foto: NFP

Darsteller

Viel zu oft im Hintergrund: Eddie Marsan
Eddie Marsan
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Schönheit mit Talent: Hayley Atwell
Hayley Atwell
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung