Irre sind männlich

KINOSTART: 24.04.2014 • Komödie • Deutschland (2014) • 93 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Irre sind männlich
Produktionsdatum
2014
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
93 Minuten
Regie

Gerade wieder Single geworden, lässt sich Daniel von Kumpel Thomas schnell dazu überreden, die neue Freiheit ungeniert zu genießen. Denn schließlich haben andere Mütter auch schöne Töchter. Um besonders schnell Frauen ins Bett zu bekommen, schleichen sich die Freunde in Therapiegruppen ein, diskutieren um erfundene Psychosen, nur mit dem Ziel, möglichst schnell eine Frau flachzulegen. Mit dieser Masche fahren die beiden erstaunlich erfolgreich. Das ändert sich massiv, als die hübsche Sylvie die beiden durchschaut und droht, sie auffliegen zu lassen ...

Und noch ein Film über männliche Dumpfbacken, die genügend weibliche Dumpfbacken finden, um dann recht prüden Sex darzubieten. Langweiliger geht es kaum, zumal die verbalen Gags ebenso schlecht sind wie die vermeintliche Slapstick. Hatte Regisseur Anno Saul mit Filmen wie "Kebab Connection" noch Punkten können, zeigt sein jüngstes Werk nicht einmal Mittelklasse. Hauptdarsteller Fahri Yardim wären bessere Drehbücher und weniger oberflächliche Figuren zu wünschen als es diese recht krude Ansammlung unterirdisch schlechter Pointen bietet. Ein Ärgernis!

Darsteller
Fahri Yardim
Lesermeinung
Herbert Knaup in "Du bist nicht allein"
Herbert Knaup
Lesermeinung
Sie ist die, die in "Türkisch für Anfänger" als Lena Erfolge feiert: Josefine Preuß.
Josefine Preuß
Lesermeinung
Marie Bäumer
Marie Bäumer
Lesermeinung
Milan Peschel
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS