Wer träumt nicht vom Sechser im Lotto? Marie bildet da keine Ausnahme. Die alleinerziehende Mutter hält sich und ihren Sohn Max nur mit Mühe finanziell über Wasser und hofft auf den Gewinn des Lotto-Jackpots. Doch was vielen Tippern Woche für Woche verwehrt bleibt, Marie hat das große Los gezogen. Erst später stellt sie fest, dass sie die falsche Quittung hat. Die richtige – ihre – Quittung hat ausgerechnet die neue Freundin von Maries Jugendschwarm. Und die ist ein eiskaltes Biest ...

Geld oder Liebe? Das kann uns Regisseurin Susanne Hake ("Callboy") am Ende auch nicht beantworten, aber dafür entschädigt ihre locker-leichte TV-Romanze mit Unterhaltungswerten, die dank einer guten Schauspieler-Riege und trotz krauser Story noch geglückt ist. Der geprellten Marie (Gruschenka Stevens) gehört unsere Sympathie. Liane Forestieri überzeugt als berechnendes Biest, Ingo Naujoks als dauerpleiter Vater. Der ehemalige SAT.1-Talker Jörg Pilawa kommt in einer Nebenrolle zu seinem ersten TV-Film und nimmt sich als Radiomoderator selbst auf die Schippe.