Oh, Schreck! Der Killer kommt!

My Soul to Take

KINOSTART: 03.02.2011 • Horror • USA (2010) • 107 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
My Soul to Take
Produktionsdatum
2010
Produktionsland
USA
Budget
25.000.000 USD
Einspielergebnis
19.829.957 USD
Laufzeit
107 Minuten

Nachdem vor 16 Jahren in dem Provinznest Riverton ein brutaler Serienmörder wütete und angeblich bei der Verhaftung ums Leben kam, ist man davon überzeugt, dass dies offenbar nicht der Fall war. Denn nun finden erneut Morde nach dem Muster des "Riverton Ripper" statt. Hat also der Mörder seinerzeit überlebt? Oder ist seine böse Seele in eines der sieben Kinder gewandert, die in seiner Todesnacht geboren wurden? Diese Fragen stellt sich der Teenager Adam, denn er ist eines der sieben Kinder ...

Kein Geringer als Altmeister Wes Craven ("Scream - Schrei des Todes 1-4", "Nightmare - Mörderische Träume") selbst hat diesen Neuaufguss des ewig gleichen Teenie-Slasher-Nonsens inszeniert. Diesmal fand er es offenbar besonders prickelnd, das Ganze in 3D zu filmen. Sonderlich gelungen ist das aber nicht.

Foto: Universal

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Brigitte Bardot galt als DAS Sex-Symbol ihrer Generation.
Brigitte Bardot
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung