Symbiose von Leben und Unendlichkeit: Baby im All

Naqoyqatsi

KINOSTART: 10.07.2003 • Dokumentarfilm • USA (2002) • 89 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Naqoyqatsi
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
USA
Budget
3.000.000 USD
Einspielergebnis
13.308 USD
Laufzeit
89 Minuten
Music
Schnitt

Nach den Werken "Koyaanisqatsi - Prophezeiung" (1982) und "Powaqqatsi" (1988) ist dies der Abschluss einer künstlerischen Trilogie. Auch hier geht es wieder darum, Bilder und Musik zu einer Einheit zu verschmelzen und ohne störenden Kommentar die Vergewaltigung der Natur durch den Menschen zu demonstrieren.

Wie bei den Vorgängern liefert auch hier Minimalist Philip Glass den hypnotischen Soundtrack, der den Betrachter in esoterische Welten zieht. Doch auch hier werden oft Plattitüden ohne viel Sinn und Verstand aneinander gereiht, die der Komplexität des Lebens auf der Erde nicht gerecht werden. Dennoch: die elegischen Bilder haben ihren Reiz.

Foto: StudioCanal

Darsteller
Auch mit Glatze beeindruckend: Marlon Brando als
US-Colonel E. Kurtz
Marlon Brando
Lesermeinung
Ronald Reagan war von 1981 bis 1989 der 40. Präsident der USA.
Ronald Reagan
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS