Zum Schreien: Die Jungs von "One Direction" kommen
ins Kino

One Direction: This Is Us

KINOSTART: 12.09.2013 • Dokumentarfilm • USA (2013) • 92 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
One Direction: This Is Us
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
USA
Budget
10.000.000 USD
Laufzeit
92 Minuten
Kamera

Niall Horan, Zayn Malik, Liam Payne, Harry Styles und Lois Tomlinson - das sind "One Direction". 2010 als drittplatzierte aus der britischen Castingshow "X-Factor" hervorgegangen, haben sich die Jungs aktuell zu einer der international-erfolgreichsten Teenie-Boybands schlechthin gemausert. Zeit, das Leben der Anfang Zwanziger - die über 29 Millionen Tonträger abgesetzt haben - zu verfilmen. Der 3D-Film zeigt neben Konzertmitschnitten von der "One-Direction"-Welttournee 2013 auch zahlreiche persönliche Backstage-Momente. Natürlich darf die Geschichte, wie die fünf Jungs über Nacht berühmt wurden, nicht fehlen ...

Kreischende Fans, weinende Mütter, die ihre Söhne vermissen, die fünf bodenständigen Boys "ganz privat" und zwischendurch der ein oder andere angespielte Songs: So inszeniert Dokumentarfilmer Morgan Spurlock das britisch-irische Quintett auf ihrer Reise um den Globus. Leider wird dem Zuschauer - es sei denn er ist ein glühender Fan der Halbstarken - schnell bewusst, dass die Dokumentation nur Teil einer Marketingmaschinerie ist. Auf den ersten Blick geht "Super Size Me"-Regisseur Spurlock auf Tuchfühlung, tatsächlich kratzt er wie bei anderen Fanfilmen wie "Justin Bieber 3D - Never Say Never" oder "Hannah Montana/Miley Cyrus: Best of Both Worlds Concert Tour" auch nur an der Oberfläche. Wer sich den Film trotz mangelnder Fanliebe ansieht, dem sei geraten, Ohrstöpsel einzupacken: Mehr wegen des hysterischen Gejohles als wegen der eigentlichen Musik - denn die kommt in dem Film zu kurz.

Foto: Sony Pictures Germany

Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Längst über die Grenzen Deutschlands bekannt: Daniel Brühl
Daniel Brühl
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung