Alberto ist das Kind einer deutschen Mutter und
eines amerikanischen Soldaten
Alberto ist das Kind einer deutschen Mutter und
eines amerikanischen Soldaten

Open Souls

KINOSTART: 15.12.2011 • Dokumentarfilm • Deutschland (2011)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Deutschland

Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörten die Soldaten der Besatzungstruppen in Deutschland zum Alltag. Natürlich knüpften diese Soldaten auch Kontakte zur Bevölkerung, so dass sich in den Fünfzigerjahren Bundestagsabgeordnete mit den Problemfällen unter des Besatzungskindern beschäftigten. O-Ton: "Eine besondere Gruppe ... bilden die 3093 Negermischlinge, die ein menschliches und rassisches Problem besonderer Art darstellen. Die Jugendämter haben sich bereits seit Jahren Gedanken über das Schicksal dieser Mischlingskinder gemacht, denen schon allein die klimatischen Bedingungen in unserem Lande nicht gemäß sind. Man hat erwogen, ob es nicht besser für sie sei, wenn man sie in das Heimatland ihrer Väter verbrächte."

Dokumentarfilmer Volker Meyer-Dabisch ("love, peace & beatbox", "Der Adel vom Görli") hat sich auf die Suche nach sogenannten Problemfällen gemacht und wurde fündig. In "Open Souls" erzählt er die Geschichte zweier dieser Kinder, Abkömmlinge deutscher Mütter und amerikanischer Besatzungssoldaten. Sie wurden nicht wie ihre Zeitgenossen in eine heile Welt geboren, sondern ihr Lebensweg - trotz Wirtschaftswunders - ist von Unterdrückung, Elend und der Suche nach Heimat bestimmt.

Foto: Karl Handke (Moviemento)

News zu

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung