Ein Dummejungenstreich zu Halloween lässt Pfarrer Brauns kriminalistischen Spürsinn erwachen: Auf digitalen Fotomontagen ist neben Bewohnern der kleinen Insel Nordersand eindeutig ein Skelett zu sehen! Brauns Recherchen nach dem Ursprung der Gebeine ergeben, dass Hauptkommissar Geigers Sohn Markus in den Dünen buchstäblich über das Skelett gestolpert ist. Während Geiger das Ganze kalt lässt, wittert Pfarrer Braun Mord - und seine Haushälterin, Margot Roßhauptner, bereits die nächste Verbannung, die üblicherweise seinen kriminalistischen Aktivitäten auf dem Fuß folgt.

Auch im zweiten Abenteuer des mit allen Weihwassern gewaschenen Hobby-Detektivs geht es weniger spannend denn humorvoll zu. Der TV-Krimi basiert allerdings nur sehr lose auf der bekannten Roman-Figur von G. K. Chesterton: Father Brown, den auch schon Heinz Rühmann spielte. Buch und Regie von Martin Gies ("Höllische Nachbarn - Nur Frauen sind schlimmer") sorgen dafür, dass es bei den leicht komödiantisch einherplätschernden Ermittlungen nicht allzu aufregend wird.