Der bekannte Psychologe und Gerichtsgutachter Prof. Probst fällt von einem Aussichtsturm. War es Selbstmord oder wurde er gestoßen? Ein verdächtiger Volvo führt die Kommissare Till Ritter und Felix Stark zu der zerstrittenen Familie eines Berliner Schokoladenfabrikanten. Die beiden Töchter Ruth und Alice haben ihren Stiefvater Thomas Hofman-Brixel wegen Missbrauchs angezeigt. Thomas Hofman-Brixel hat die Anschuldigungen stets bestritten, wurde aber auf Grund des Gutachtens von Prof. Probst angeklagt. Die Kommissare tauchen in eine Welt der süßen Versuchungen und entschlüsseln die zartbitteren Hintergründe eines verhängnisvollen Familiendramas.

Diese "Tatort"-Folge bietet den erprobten Mix aus Humor und Rätselraten. Die Story wirkt manchmal künstlich verkompliziert und der Witz aufgesetzt. Dennoch reicht das Ganze für durchschnittliche Krimi-Kost, auch wenn man sich hier erneut fragen muss, wie oft eigentlich noch das Mode-Thema "Kindesmissbrauch" - wenn hier auch nur indirekt - in Krimis verarbeitet wird.

Foto: RBB