Katja Manteuffel, Chefärztin der Berliner Uni-Augenklinik, wird ermordet aufgefunden. Die Ermittlungen führen Ritter und Stark zur Cornea AG, einer Firma, die im Rahmen des streng geheimen Projektes "Phydra" einen revolutionären Netzhaut-Chip entwickelt hat. Dieser Chip wurde kurz nach Katja Manteuffels Ermordung einer blinden Patientin implantiert. Schon bald rückt die Augenchirurgin Mareike Andresen ins Visier der Kommissare. Aufgrund der Ermordung von Katja Manteuffel hat sie die aufsehenerregende Operation durchgeführt. Eine einmalige Chance für die Karriere der jungen Ärztin. Aber hat sie dafür gemordet?

Krimispezialist Jürgen Bretzinger ("Tatort - Der Kormorankrieg", "Tatort - Blutsbande") drehte diese routinierte Unterhaltung um das Berliner Ermittler-Team. Das Drehbuch lieferte der Thüringer Autor Andreas Pflüger ("Tatort - Ausweglos"), der bereits für 13 Folgen der erfolgreichen ARD-Reihe die Vorlagen schrieb. Schon 1999 entstand mit "Tatort - Blüten aus Werder" der erste Fall für den Berliner Ermittler Raacke, dessen Partner seinerzeit noch Stefan Jürgens war.

Foto: RBB/Hardy Spitz