Nach wochenlanger Suche wird die 15-jährige Nicole Ulmer tot im Wald gefunden, offenbar Opfer eines Gewaltverbrechens. Von dem erschütterten Vater, Klaus Ulmer, erfahren Hauptkommissarin Klara Blum und Kai Perlmann, dass Nicole für den gutaussehenden Holger Bucheck schwärmte, bei dessen Familie sie als Babysitter jobbte. Nicht nur Klaus, auch seine Brüder Herbert und Peter Ulmer sind überzeugt, dass Bucheck Nicoles Tod verschuldet hat. Herberts Tochter Jessica dagegen, die beste Freundin Nicoles, weigert sich, Klara etwas über Bucheck oder Nicoles sonstige Freunde zu erzählen. Tatsächlich hat sich Holger Bucheck in der Nähe des Tatorts aufgehalten. Doch während Klara und Perlmann gegen ihn ermitteln, verschwindet Holger Bucheck, ohne Nachrichten oder Spuren zu hinterlassen ...

Krimi-Routinier Jürgen Bretzinger ("Tatort", "Polizeiruf 110 - Mama kommt bald wieder") drehte diese nur durchschnittliche Folge der beliebten Krimireihe. Das Drehbuch stammt einmal mehr von Susanne Schneider, die zuvor schon das Buch zu dem ebenso nur durchschnittlichen Mattes-Fall "Tatort - Engel der Nacht" (2007) schrieb. Dass Schneider auch anspruchsvollere Stoffe liefern kann, zeigte sie mit ihrem Regiedebüt, dem Jugenddrama "In einer Nacht wie dieser", das sie ebenfalls nach eigenem Buch inszenierte.

Foto: SWR