Ein alternder Komiker versucht, an alte Erfolge anzuknüpfen – und landet prompt in der Suppenküche für Obdachlose. Endlich mal wieder eine richtig gute Rolle für Robert De Niro?

Als Martin Scorsese noch als Regisseur von "The Comedian" gehandelt wurde, war der Medienrummel groß: Scorsese und De Niro, endlich wieder vereint. Die Aufregung legte sich, als dann Mike Newell als Regisseur angekündigt wurde, und sie war komplett verflogen, als letztlich Taylor Hackford ("Ray") den Film drehte.

Immerhin De Niro blieb erhalten, der in der Komödie einen einst erfolgreichen Komiker spielt, der nach einer Prügelei in einem Stand-Up-Club Sozialstunden aufgebrummt bekommt. In der Suppenküche für Obdachlose lernt er die jüngere Harmony (Leslie Mann) kennen und lieben.

Obwohl der Film mit De Niro, Danny DeVitoHarvey Keitel und Billy Crystal eine hohe Stardichte hat, floppte er in den USA gnadenlos. Was wohl ein Grund dafür sein könnte, warum der Verleih hierzulande – trotz Veronica Ferres in einer Nebenrolle – auf eine Pressevorführung und umfangreiche Werbemaßnahmen verzichtete.

Quelle: teleschau – der Mediendienst