Im zerbombten Berlin kurz nach dem Zweiten Weltkrieg wird US-Kriegskorrespondent Jake Geismar damit beauftragt, über die Potsdamer Konferenz zu berichten. Er nutzt die Chance, um seine ehemalige Geliebte Lena Brandt aufzusuchen. Die wiederum gerät wegen ihres untergetauchten Ehemanns zwischen die Fronten von amerikanischem und russischem Geheimdienst. Als dann auch noch Geismars Fahrer getötet wird, steckt der Reporter mitten in einer Mordaffäre...

Es war wohl ein Traum von Steven Soderbergh, einen Film im Stil des film noir zu drehen. Formal ist ihm dies (abgesehen von der Tiefenschärfe) auch meisterlich gelungen und man glaubt, einen Film aus der Nachkriegszeit vor sich zu haben. Doch irgendwie ist die Story ziemlich lahm und mit den Originalen nicht zu vergleichen. Außerdem sehen hier Cate Blanchett und George Clooney tatsächlich eher wie Katharine Hepburn und Cary Grant aus. Für Cineasten ist dieses Werk mit seinen vielen Zitaten und Anspielungen aber dennoch ein Muss.

Foto: Warner