Der kleinwüchsige Finbar ist von Zügen fasziniert. So wundert es nicht, dass er in einem Modelleisenbahnladen arbeitet. Als der Besitzer überraschend stirbt, vererbt er Finbar einen kleinen Bahnhof in Neufundland. So gibt Finbar sein bislang sowieso recht unspektakuläres Leben auf und geht in die der Provinz. Dort angekommen, macht er bald die Bekanntschaft zweier weiterer Außenseiter, die offenbar seine Nähe suchen ...

Thomas McCarthy gelang mit dieser melancholischen Komödie ein witziges, überzeugend charakterisiertes und überaus sensibel erzähltes Kleinod über Außenseiter, Emotionen und das Leben. Das erfrischende Werk wurde zu Recht in Sundance gefeiert.

Foto: Prokino