Das glückliche Vorstadt-Familienleben von Rechtsanwalt Stanley Banks gerät in heillose Aufregung, als seine geliebte Tochter Kay ihm mitteilt, dass sie bald einen gewissen Buckley heiraten will. Denn gerade an seiner Tochter hängt er besonders. In seinen Augen ist sie noch viel zu jung für die Ehe. Als er jedoch den Bräutigam kennenlernt, willigt Stanley schließlich ein. Doch damit fangen die Probleme erst richtig an…

Vincente Minnelli inszenierte die übermütige und glänzend gespielte Komödie mit dem brillant aufspielenden Spencer Tracy als gebeutelten Familienvater nach einem Kurzroman von Edward Streeter. Frances Goodrich und Albert Hackett verarbeiteten die Vorlage zu einem hervorragenden Drehbuch, das Minnelli perfekt umsetzte. Spencer Tracy brachte seine Rolle die vierte Oscar-Nominierung ein und auch das Drehbuch-Duo wurde nominiert. Überzeugend auch die junge Elizabeth Taylor in der Rolle der Kay. Der Film avancierte seinerzeit zu einer der erfolgreichsten Komödien des Jahres, kein Wunder also, dass MGM mit Minnelli und identischer Besetzung im Jahr darauf mit "Ein Geschenk des Himmels" eine Fortsetzung drehte. Ein Vater der Braut von "Vater der Braut" entstand 1991 unter der Regie von Charles Shyer mit Steve Martin in der Tracy-Rolle, Diane Keaton schlüpfte in die Rolle von Joan Bennett.

Foto: Disney