Ich bin ein Rock-Star! Ewan McGregor als Curt Wild

Velvet Goldmine

KINOSTART: 26.10.1998 • Musikfilm • Großbritannien, USA (1998) • 117 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Velvet Goldmine
Produktionsdatum
1998
Produktionsland
Großbritannien, USA
Einspielergebnis
1.053.788 USD
Laufzeit
117 Minuten

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere verschwindet der exzentrische Rock-Star Brian Slade unter nie geklärten Umständen. Der Journalist Arthur Stuart greift den Fall zehn Jahre später wieder auf. Er trifft Slades Ehefrau und dessen Muse Mandy in einem Nachtlokal ...

Nach seiner eigenen Drehbuchvorlage inszenierte Regisseur Todd Haynes ("Dem Himmel so fern", "I'm Not There") diesen unausgegorenen und zum Teil kruden Mix aus Musikfilm und Zeitbild um die so genannte "Glam Rock"-Ära, die in den beginnenden Siebzigerjahren besonders in Großbritannien Erfolge feierte. Haynes orientierte sich dabei sehr frei an den Lebensläufen von David Bowie und Iggy Pop, die bis heute als herausragende Vertreter dieser Musikrichtung gelten. In grellen, Videoclip-artigen Bildern hetzt Haynes allzu flüchtig durch Raum und Zeit, ohne in irgendeiner Weise die Entstehung und den Erfolg der Glam-Rocker erklären oder vertiefen zu wollen. Publikum wie Kritik waren sich über die Qualität von "Velvet Goldmine" nicht einig: Ist er für die einen ein gekonnt inszeniertes Siebzigerjahre-Zeitbild, bemängelten andere, der Mischmasch aus Wahrheit und Fiktion sei eher zum einschlafen. Fazit: Für Siebziger-Fans möglicherweise ein Hingucker, für andere trotz teilweise guter schauspielerischer Leistungen (Christian Bale und Ewan McGregor) nur öde Langeweile.

Foto: ARD/Degeto

Darsteller

Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Eddie Izzard
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Nicht nur auf der Leinwand erfolgreich: Janet McTeer.
Janet McTeer
Lesermeinung
Hat "Muriels Hochzeit" schon längst hinter sich gelassen: Toni Collette
Toni Collette
Lesermeinung

Neu im kino

The Kill Room
Thriller • 2023
prisma-Redaktion
Dream Scenario
Komödie • 2023
Ghostbusters: Frozen Empire
Fantasykomödie • 2024
Die Herrlichkeit des Lebens
Drama • 2024
Miller's Girl
Erotikthriller • 2024
prisma-Redaktion
Kung Fu Panda 4
Animationsfilm • 2024
prisma-Redaktion
Maria Montessori
Drama • 2024
prisma-Redaktion
Wunderland – Vom Kindheitstraum zum Welterfolg
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Drive-Away Dolls
Krimi • 2024
prisma-Redaktion
The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS