Der britische Erfolgsregisseur Terry Gilliam, Mitglied der legendären Komiker-Truppe Monty Python, versuchte im Sommer des Jahres 2000, Cervantes' Epos "Don Quichotte" mit Staraufgebote zu verfilmen. Es sollte die Verwirklichung eines Lebenstraums werden. Der außergewöhnliche Dokumentarfilm zeigt, wie Gilliam sich an seinem Alter Ego Don Quichotte misst - und scheitert.

Anstelle eines netten Making-of präsentieren die Filmemacher Keith Fulton und Louis Pepe die ungeschminkte Wirklichkeit der Dreharbeiten mit all ihren Widrigkeiten. Entstanden ist eine packende Dokumentation über einen verunglückten Film und vermutlich das erste filmische Dokument über das Scheitern einer Superproduktion.

Foto: arte