Dick Cheney (Christian Bale) und seine Frau Lynne (Adam McKay) gehören zum politischen Establishment der USA.
Fünf Jahrzehnte US-Geschichte: "Vice - Der zweite Mann" ist für acht Oscars nominiert.

Vice - Der zweite Mann

KINOSTART: 21.02.2019 • Drama • USA (2019) • 132 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Vice
Produktionsdatum
2019
Produktionsland
USA
Budget
60.000.000 USD
Einspielergebnis
52.138.055 USD
Laufzeit
132 Minuten
Regie

Filmkritik

Wie man erfolgreich Strippen zieht
Von Christopher Diekhaus

In "Vice – Der zweite Mann" erzählt Adam McKay von der Karriere des früheren US-Vizepräsidenten Dick Cheney. Eine beißende Satire, die sich völlig zurecht Hoffnung auf acht Oscars machen darf.

Für sein auch körperlich schonungsloses Eintauchen in seine Rollen ist Christian Bale berühmt-berüchtigt. Als Vorbereitung auf den beklemmenden Thriller "The Machinist" nahm der Hollywood-Star fast 30 Kilo ab; bei seinem Engagement in "American Hustle" hingegen aß sich der in Wales geborene Darsteller eine ordentliche Wampe an. Kräftig zugelegt hat Bale nun auch für die biografische Politsatire "Vice – Der zweite Mann", in der er als früherer US-Vizepräsident Dick Cheney brilliert – und auf einen von den insgesamt acht Oscars, für die der Film nominiert ist, hoffen darf.

Seine bereits mit einem Golden Globe ausgezeichnete Performance kommentierte der Schauspieler während seiner Dankesrede mit einem kurzen Gruß an Satan, der ihm die richtige Inspiration für den Part gegeben habe. Ein augenzwinkernder, aber auch wunderbar pointierter Hinweis. Immerhin skizziert der von Adam McKay geschriebene und inszenierte Film Cheney als einen stillen, bürokratischen, aber auch diabolischen Strippenzieher im Herzen der US-amerikanischen Machtmaschinerie.

Bevor Cheney seine Qualitäten als tonangebender Schattenmann zur Geltung bringen kann, steht allerdings ein langsamer Aufstieg an. Zu Beginn der 1960er-Jahre ist er – so zeigt es zumindest McKay – noch ein ambitionsloser Rauf- und Trunkenbold, dem erst eine Standpauke seiner ehrgeizigen Ehefrau Lynne (Amy Adams) die Augen öffnet. Mit einem Praktikum beim aufstrebenden Republikaner Donald Rumsfeld (Steve Carell als Oberzyniker) startet er seine ersten Gehversuche auf dem politischen Parkett. Hier erweist er sich als gewiefter Taktiker.

Geduldig arbeitet Cheney am Vorrücken in die erste Reihe und wird unter George Bush sen. (John Hillner) zum Verteidigungsminister ernannt. Nach dem Wahlsieg Bill Clintons zieht er sich fürs Erste von der großen Bühne zurück, feiert dann aber unter George W. Bush (herrlich unbedarft verkörpert von Sam Rockwell) ein Comeback als Vizepräsident. Cheneys große Stunde schlägt nach den traumatischen Terroranschlägen vom 11. September 2001, als er das Chaos für eine Ausweitung seines Einflusses nutzt und akribisch den Einmarsch in den Irak vorbereitet.

Statt eines braven, streng chronologischen Biopics serviert der mit weniger anspruchsvollen Komödien bekannt gewordene Regisseur McKay ("Stiefbrüder") dem Publikum einen wilden, unterhaltsamen, sicherlich polemischen, allerdings auch informativen Ritt durch die US-Politikgeschichte der letzten 50 Jahre. Ähnlich wie in seiner bissigen Börsencrash-Farce "The Big Short" zieht McKay alle möglichen Stil- und Drehbuchregister, um das Interesse des Zuschauers zu gewinnen.

Ironisch kommentiert wird das Geschehen von einem mysteriösen Erzähler namens Kurt (Jesse Plemons), dessen Verbindung zu Cheneys Wirken sich langsam erschließt. Schon nach rund einer Stunde setzt ein nicht ernstgemeinter Abspann ein. Bei einer wichtigen Entscheidungsfindung lässt das Skript den Protagonisten und seine Frau plötzlich in Shakespeare-Versen reden. Und während eines surrealen Restaurantbesuchs nimmt der Film Cheneys Zustimmung zu Foltermethoden auf die Schippe.

Gewiss darf man hier bei Weitem nicht alles für bare Münze nehmen. Und doch legt McKay eine kenntnisreich recherchierte, packend-amüsante Collage von Zusammenhängen und Ereignissen vor. Mehr als einmal bleibt einem allerdings das Lachen im Halse stecken, da Cheney mit einigen fragwürdigen Entscheidungen den Grundstein für noch heute gärende Konflikte und Probleme legte.

Sehenswert ist die aufrüttelnde, nachdenklich stimmende Politsatire auch deshalb, weil die beißende Anklage gelegentlich zugunsten kleiner, spannender Brüche in den Hintergrund tritt. Der Mensch hinter der kühl kalkulierenden Fassade des Machtspielers kommt beispielsweise zum Vorschein, als Cheneys lesbische Tochter Mary (Alison Pill) ihr Coming-out vor ihren Eltern hat. Mutter Lynne denkt sofort besorgt an die politischen Konsequenzen der Offenbarung. Ihr konservativer Gatte hingegen reagiert überraschend einfühlsam. Später ringt er George W. Bush sogar das Versprechen ab, auf Bundesebene nicht gegen die gleichgeschlechtliche Ehe vorzugehen.

McKays Kritik an Cheney und seinen Handlungen fällt zwar hart und ätzend aus. Zu einem platten Rundumschlag lässt sich der Regisseur jedoch nicht hinreißen. Bequem machen soll es sich nämlich niemand in seiner durch den Film befeuerten Entrüstungshaltung.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Geht in seinen Rollen auf: Alfred Molina
Alfred Molina
Lesermeinung
Zweifache Golden-Globe-Gewinnerin: Amy Adams.
Amy Adams
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Viel zu oft im Hintergrund: Eddie Marsan
Eddie Marsan
Lesermeinung
Schauspielerin Jane Fonda.
Jane Fonda
Lesermeinung
Sieht gut aus und kann sogar schauspielern: Naomi Watts.
Naomi Watts
Lesermeinung
Ronald Reagan war von 1981 bis 1989 der 40. Präsident der USA.
Ronald Reagan
Lesermeinung
Schauspieler Sam Rockwell im Starporträt.
Sam Rockwell
Lesermeinung
Begann seine Schauspielkarriere im Alter von sechs Jahren: Steve Carell.
Steve Carell
Lesermeinung
Whoopi Goldberg - schon seit Jahrzehnten erfolgreich.
Whoopi Goldberg
Lesermeinung
Weitere Darsteller
Tyler Perry Alison Pill Jesse Plemons Alex MacNicoll Aidan Gail Cailee Spaeny Colyse Harger Lily Rabe Violet Hicks Justin Kirk Don McManus LisaGay Hamilton Stephen Adly Guirgis Matthew Jacobs Shea Whigham Stefania LaVie Owen Adam Bartley Kirk Bovill Jillian Armenante Bill Camp Fay Masterson Joseph Beck Paul Perri Brandon Sklenar Vanessa Cloke Brandon Firla Jeff Bosley Melody Hollis Pilar Holland Matt Miller Robert L. Hughes Mark Bramhall Tiffany Smith Sam Massaro Paul Yoo Kevin Flood Mike Pence Hillary Clinton Jimmy Carter Henry Kissinger Barack Obama Mike Pence Hillary Clinton Jimmy Carter Barack Obama Gordon Brown Henry Kissinger John G. Roberts Jr. Osama Bin Laden Tony Blair Tom Brokaw Mr. T Benito Mussolini Richard Nixon Nancy Reagan Jeff Sessions Barbara Walters Mike Pence Hillary Clinton Jimmy Carter Barack Obama Gordon Brown Henry Kissinger John G. Roberts Jr. Osama Bin Laden Tony Blair Tom Brokaw Mr. T Benito Mussolini Richard Nixon Nancy Reagan Jeff Sessions Barbara Walters Jeff Witzke Sabina Nogic Jesse Plemons Josh Latzer Jeff Bosley Camille James Harman Robert L. Hughes Scott Christopher Amir Malaklou Edward Fletcher Brian Woo Young Chung Kawa Mawlayee Alex MacNicoll Cailee Spaeny Casey Sander Joe Sabatino Dan Gilvary Stephen Friedrich Kyle S. More Robyn Wholey Betsy Koch Elliot Zetumer Violet Hicks Colyse Harger Brian Poth Scott Subiono Dennis LaValle Al Carabello Melissa K. Marks Treisa Gary Chris Dougherty John Hillner Grace Rowe Michael Reilly Burke Staci Roberts William Goldman Tony Forsmark Daniel Bruington Vishesh Chachra Michael A. Naggi Melissa Schumacher Delpaneaux Wills Scott Alan Smith Omid Zader David Yahya Karim Saleh Terri Cavanaugh Stewart J. Zully Ptolemy Slocum Melody Hollis Matt Champagne Tony Graham Alex Kingi David Fabrizio Matt Miller Holly Hawkins John Kellar Dustin Green James Hornbeck Robert Loftin Kevin Symons Stacie Greenwell Amy Moorman Aidan Gail

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS