Die drei Schwestern Sophie, Anne und Celine haben sich schon seit Jahren auseinander gelebt. Ihre größte Gemeinsamkeit: alle haben sie Beziehungsprobleme. Während Sophie ihren Mann verdächtigt fremd zu gehen, pflegt Anne eine Affäre mit einem verheirateten Professor. Derweil scheint Celine zu einer Beziehung nicht fähig. Man ahnt, dass die Probleme auf ein schreckliches Ereignis in der gemeinsamen Kindheit zurück zu führen ist. Als sich die Schwestern nach langer Zeit mal wieder gemeinsam treffen, brechen alte Wunden auf ...

Einst plante der inzwischen verstorbene polnische Regisseur Krzysztof Kieslowski gemeinsam mit seinem Autor Krzysztof Piesewicz eine Trilogie über Himmel, Hölle und Fegefeuer. Tom Tykwer inszenierte aus dem ersten Entwurf den Film "Heaven". Nun folgt Oscar-Gewinner Danis Tanovic ("No Man's Land") mit dem zweiten Werk. Das Ganze ist aber derart zäh erzählt, dass der Zuschauer schon früh weiß, wo es lang gehen soll. Außerdem nervt die über inszenierte Intensität. Das Fazit, dass sich jeder seine eigene Hölle schafft, ist auch nicht gerade eine neue Idee in der Philosophie.

Foto: Tobis