Das Leben nach der Schule ist nicht einfach, auch nicht für den Freundeskreis von Florian, der von Aachen nach Berlin zieht, um dort sein Studium fortzusetzen. Wie seine Clique, alle seine Freunde sind wie er Mitte zwanzig, sucht auch Florian immer noch nach einer Zukunftsperspektive - und nach einer Partnerin. Als er eines Tages die junge Petronella kennenlernt, ist dies der Auftakt zu bewegenden Ereignissen, die sein Leben und das seiner Freunde in den Grundfesten erschüttert...

Der in Bonn geborene Regisseur und Autor Martin Gypkens, Absolvent der Hochschule für Film und Fernsehen in Babelsberg, wandelt in seinem gelungenem Kino-Regiedebüt auf den Spuren von Marco Petrys Dramen "Die Klasse von '99" und "Schule", die sich ebenso wie "Wir" mit den Wünschen und Sehnsüchten junger Erwachsener beschäftigt. Gypkens, der zuvor bereits als Drehbuchautor von "Eiskalte Freunde" und "Schluss mit lustig!" auf sich aufmerksam machte, schildert dies offen, direkt und ohne falsche Scham.

Foto: Neue Visionen