Kommt ebenfalls zu Wort: Regisseur Paul Schrader
Kommt ebenfalls zu Wort: Regisseur Paul Schrader

Easy Riders, Raging Bulls

KINOSTART: 01.01.1970 • Dokumentarfilm • Kanada, Großbritannien (2002)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
Kanada, Großbritannien
Mit seinem Bestseller "Easy Riders, Raging Bulls" sorgte der renommierte amerikanische Film-Journalist Peter Biskind (u.a. Herausgeber der Zeitschrift "Premiere") Mitte der 90er-Jahre für einiges Aufsehen in Hollywood. Mit einer beeindruckenden Fülle an Details beschrieb er darin die Blütezeit des "New Hollywood"-Kinos der 60er- und 70er-Jahre. Schon der Untertitel des Buchs ("How the Sex, Drugs and - Rock 'n' Roll Generation Saved Hollywood") signalisierte einen gewissen effektheischenden Stil. Tatsächlich kommen neben harten Fakten und aufschlussreichen Hintergrundinformationen auch die privaten Affären, Skandale und Exzesse der damaligen Protagonisten nicht zu kurz.

Der Filmemacher Kenneth Bowser, der bereits Filme über die amerikanischen Regisseure Preston Sturges und Frank Capra gedreht hat, bezieht sich in seinem Dokumentarfilm zwar auf Peter Biskinds Bestseller. Doch ihm geht es mehr um eine Beschreibung der filmhistorischen und gesellschaftlichen Hintergründe, die das Kino des "New Hollywood" zur spannendsten und innovativsten Phase der amerikanischen Filmgeschichte werden ließ. In verschiedene Kapitel unterteilt, beschreibt er die Bedingungen, die den Aufstieg junger, experimentierfreudiger Filmemacher in einer Industrie ermöglichte, in der bislang allmächtige, schon in die Jahre gekommene Studiobosse das Sagen hatten. Erst durch die neue Generation von Regisseuren und Schauspielern, durch moderne Geschichten und Erzählformen, die nicht zuletzt auch durch das europäische Nachkriegskino inspiriert wurden, gelang es Hollywood, das jugendliche Publikum wieder für das Kino zu begeistern. Zu einer Zeit als Vietnam, der Watergate-Skandal und zahlreiche Attentate die Nation zutiefst verunsicherten und sich gewaltige Protestbewegungen bildeten, erzählten die Filme der "Traumfabrik" wie kaum zuvor vom wahren Leben auf der Straße, von den Helden, Träumen und Enttäuschungen des Alltags.

News zu

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS