Kenny Wells (Matthew McConaughey) ist Goldsucher, aber Reichtum findet man bei ihm nicht. Die Washoe Mining Corporation, die einst sein Großvater gründete, steht kurz vor dem Ruin. Seinen Frust ertränkt er in Alkohol. Doch dieses Laster wird zu seiner Rettung: Im Rausch träumt er von einer Insel, auf der er schon einmal war. Doch nun glaubt er, dort tatsächlich Gold zu finden, welches ihn aus seiner Misere herausholen würde.

Im indonesischen Dschungel soll ihm der Geologe Michael Acosta (Édgar Ramírez), mit dem er damals zusammenarbeitete, helfen, an das wertvolle Gut zu kommen. Sie müssen nur den Ort aus Wells' Traum finden, und das Glück scheint zum Greifen nah. Eine traumhafte Vorstellung, die sich in der Realität eher selten verwirklicht – aber die beiden Sucher haben wahrhaftig Erfolg. Doch dem erhofften Reichtum stehen noch ganz andere Hürden im Weg. Mit dem Besitz fängt das richtige Abenteuer erst an.

Eine Story aus der Feder des Lebens

Stephen Gaghan, der das Drehuch für den "Oscar"-prämierten Film "Traffic - Macht des Kartells" mit Michael Douglas in der Hauptrolle schrieb, führte bei dem eindrucksvollen Thriller Regie. Die Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit beruht, wird spannend inszeniert, ist jedoch Geschmackssache.

Das Geschehen ereignete sich Anfang der 90er-Jahre. Die "Bre-X Mineral Corporation" war verantwortlich für die im Film beschriebene Mine im Dschungel von Indonesien. Unter dem Begriff "Bre-X-Skandal" oder "Busang-Schwindel" sorgte der Betrug für Schlagzeilen.