Wenn wir Roger Moore jetzt umnieten, kann er keinen 
Bond mehr spielen! Christopher Walken und Grace 
Jones

James Bond 007 - Im Angesicht des Todes

KINOSTART: 24.05.1985 • Agentenfilm • Großbritannien (1985) • 131 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
A View to a Kill
Produktionsdatum
1985
Produktionsland
Großbritannien
Budget
30.000.000 USD
Einspielergebnis
152.427.960 USD
Laufzeit
131 Minuten
Regie
Schnitt

Agent James Bond bekommt wieder einmal einen hochbrisanten Auftrag: Er wird auf den dubiosen Industrieboss Zorin angesetzt, der durch ein künstliches Erdbeben Silicon Valley, das Zentrum der US-Mikroelektronik, zerstören will ...

"A View To A Kill" ist der 15. Bond-Streifen, der siebte und zugleich letzte mit Roger Moore in der Titelrolle des "Doppel-Null"-Agenten im Geheimdienst ihrer Majestät. Wieder inszenierte John Glen. Wie bereits in "James Bond 007 - In tödlicher Mission" war Willi Bogner mit seinen haarsträubenden Ski-Stunt-Choreographien mit von der Partie. Supermodel und Popstar Grace Jones ("Pull Up To The Bumper", "Slave To The Rhythm") sorgte hier auch auf der Leinwand für Furore. Oscar-Preisträger Christopher Walken spielt einen seiner zahlreichen Finsterlinge. Bonds Kollegen Tibbett mimt Patrick "Mr. Steed" MacNee aus der Kultserie "Mit Schirm, Charme und Melone". Ebenfalls dabei ist Action-Superstar Dolph Lundgren ("Rocky IV - Der Kampf des Jahrhunderts", "Universal Soldier", "Vernetzt - Johnny Mnemonic"). Der Titelsong stammt von der britischen Popgruppe Duran Duran.

Foto: UIP

Darsteller
Patrick MacNee
Lesermeinung
Sir Roger Moore wurde mit seiner Rolle als britischer Geheimagent James Bond zum Weltstar.
Roger Moore
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Längst über die Grenzen Deutschlands bekannt: Daniel Brühl
Daniel Brühl
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Wurde erst durch "Sex and the City" einem breiten Publikum bekannt: Cynthia Nixon.
Cynthia Nixon
Lesermeinung
Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung
Michael Nyqvist war nicht nur in Schweden ein beliebter Darsteller.
Michael Nyqvist
Lesermeinung