Will doch nur den Schwarzen helfen: Bryce Dallas
Howard

Manderlay

KINOSTART: 10.11.2005 • Drama • Deutschland, Dänemark, Schweden, Frankreich, Großbritannien, Niederlande (2005) • 132 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Manderlay
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
Deutschland, Dänemark, Schweden, Frankreich, Großbritannien, Niederlande
Budget
14.200.000 USD
Einspielergebnis
674.918 USD
Laufzeit
132 Minuten

Dem großen Shot-Out von Dogville entkommen, gelangt Grace während der Weltwirtschaftskrise in den 30er Jahren im US-amerikanischen Süden auf die Plantage Manderlay. Hier werden die farbigen Arbeiter noch stets wie Sklaven behandelt. Da deren Herrin gerade das Zeitliche gesegnet hat, will Grace den Arbeitert zeigen, was Demokratie bedeutet - auch wenn die Revolvermänner ihres Vaters dies mit Hilfe ihrer Waffen demonstrieren. Dann verfällt Grace auch noch einem "Bekehrenswerten" mit Haut und Haar...

Bereits mit "Dogville" hatte Regisseur Lars von Trier eine Trilogie angekündigt. Nun folgt also der zweite Streich, der ebenso radikal wie der Vorgänger lediglich ein abgefilmtes Theater-Experiment in unvollständiger Kulisse zeigt. Auch wenn die Hintergründe der Geschichte durchaus packende Momente bieten - die avantgardistische Umsetzung macht alles zunichte und entlockt dem Ganzen keinerlei Glaubwürdigkeit. Im Gegenteil: die ständige Präsenz des Brecht'chen Verfremdungseffekt lässt viele den Blick genervt abwenden. Hinzu kommt, dass Nicole Kidman für die Rolle der Grace nicht mehr zu Verfügung stand. Ihren Part übernahm nun Bryce Dallas Howard ("The Village - Das Dorf").

Darsteller
Danny Glover
Lesermeinung
"Im Rausch der Tiefe" machte ihn zum Star: Jean-Marc Barr
Jean-Marc Barr
Lesermeinung
John C. Reilly
Lesermeinung
Spielte oft leidende, kaputte Typen: John Hurt.
John Hurt
Lesermeinung
Gab 1944 ihr Filmdebüt: Lauren Bacall.
Lauren Bacall
Lesermeinung
Spielte schon mit Madonna: Udo Kier.
Udo Kier
Lesermeinung
Schauspieler Willem Dafoe.
Willem Dafoe
Lesermeinung
Chloë Sevigny: immer ein bisschen außergewöhnlich.
Chloë Sevigny
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

The Son
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moritz Bleibtreu setzt sich in "Caveman" mit seinem ganz persönlichen inneren Höhlenmenschen auseinander.
Caveman
Komödie
Die drei ??? – Erbe des Drachen
Familienfilm • 2023
prisma-Redaktion
Rache auf Texanisch
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Shotgun Wedding – Ein knallhartes Team
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Babylon – Rausch der Ekstase
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Scooter hautnah: Da die Band ohnehin viel ungeplante Freizeit hatte, ließen H. P. Baxxter (Bild) und Co. eine Dokumentation über sich drehen - "FCK2020 - Zweieinhalb Jahre mit Scooter".
FCK2020 – Zweieinhalb Jahre mit Scooter
Dokumentarfilm
Holy Spider
Krimi • 2022
prisma-Redaktion
M3GAN
Horrorfilm • 2023
prisma-Redaktion
Belle & Sebastian – Ein Sommer voller Abenteuer
Familienfilm • 2022
prisma-Redaktion
Operation Fortune
Action • 2023
prisma-Redaktion
The Banshees of Inisherin
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die Insel der Zitronenblüten
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Blueback – Eine tiefe Freundschaft
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Was man von hier aus sehen kann
Tragikomödie • 2022
Der gestiefelte Kater: Der letzte Wunsch
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der denkwürdige Fall des Mr. Poe
Mysterythriller • 2022
Whitney Houston: I Wanna Dance With Somebody
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Frieden, Liebe und Death Metal
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Ein Triumph
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Avatar: The Way of Water
Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS